BEAUTY, FASHION, LIFESTYLE,

Septum-Piercing: Erfahrung und Tipps

Septum-Piercing:

Das Septum-Piercing gehört aktuell zu den Trend Piercings. Schon lange hatte ich den Wunsch mir ein Piercing und ganz besonders ein Septum stechen zu lassen. Für meine Freunde war es zu Beginn etwas verwirrend, weil ich sonst außer einem paar Ohrringe keinen weiteren Schmuck trage. Inzwischen trage ich meinen Nasenring seit über einem halben Jahr und habe es bisher keine einzige Sekunde bereut. Nun möchte ich mit euch meine Erfahrungen zum Thema Septum-Piercing teilen und euch ein wenig von der Pflege, den Schmerzen und der Heilung berichten.

Neben dem Ohrpiercing gehört das Septum-Piercing zu der weltweit verbreitetsten Piercing Art. In vielen Teilen der Welt wird das Septum als traditioneller Körperschmuck getragen. Das Piercing wird durch die Nasenscheidewand gestochen. Schmerzen werden von Person zu Person unterschiedlich empfunden und auch der Preis variiert von Ort zu Ort. Für mich waren die Schmerzen absolut erträglich, aber trotz allem sehr unangenehm. Spart nicht beim Piercer. Mein erstes Septum-Piercing habe ich nach einer Woche entfernen lassen, weil der Piercer falsch gestochen hatte und der Schmuck schief rausgewachsen ist. Da der Beruf Piercer nicht geschützt ist gibt es leider sehr viele schwarze Schafe. Nach diesem Drama musste ich 3 Wochen bis zum neuen Termin warten. Im anderen Studio wurde mir für die ersten 6 Wochen ein Retainer eingesetzt. Die Heilung eines Septum-Piercings dauert im Schnitt zwischen 6 bis 8 Wochen und braucht in der Zeit besonders viel Pflege. Während der Zeit habe ich täglich die Wunden vorsichtig mit einer Schleimhaut Desinfektion (z.B. Octenisept) gereinigt. Inzwischen habe ich den Retainer gegen einen Segmentring eingetauscht. Die Reaktion auf meine Veränderung war sowohl positiv als auch negativ. Auch wenn ich als Bloggerin frei entscheiden kann, gibt es gelegentlich auch Kunden, bei denen ich den Ring entfernen muss.

Septum Piercing: Darauf solltet ihr unbedingt achten

  • Hygiene ist das A und O – Achtet darauf, dass der Piercer nur sterile Utensilien benutzt
  • Pflege – Piercing und Wunde nicht unnötig anfassen
  • Bitte nicht selbst stechen! Infektions- und Verletzungsgefahr
  • Seid ihr euch unsicher, probiert vielleicht erstmal ein Fake Septum
  • Qualität hat seinen Preis

 

BLOGLOVIN // INSTAGRAM // FACEBOOK // PINTEREST 

02 comments

writer

<p>thefashionanarchy is a personal style and fashion blog created by Munich based blogger Dianna Buenger. She published her first blog in May of 2014. After two years she has decided to relaunch her personal blog as „the fashion anarchy“.</p> <p>You may be asking what is this about?</p> <p>Thefashionanarchy is making a statement about a bold new era in fashion. The only rule is there are no rules and it’s all about what brings out the best in the individual. Allowing a mixture of high-end, low-end, classic labels and up and coming styles all together.</p>

2 Comments

Vanessa

Irgendwie arg, dass Piercings heutzutage noch immer so einen schlechten Ruf haben und du den Ring bei einigen deiner Kunden entfernen musst. Ich habe mein Septum schon seit 5 Jahren, seit zwei Jahren trage ich es aber so gut wie nicht mehr, da mir auch aufgefallen ist, dass es nicht jedem gefällt und viele diesbezüglich sehr voreingenommen sind. Erst letzte Woche habe ich den Ring mal wieder für ein paar Tage getragen und auch gemerkt, dass Leute, die mich sonst nur ohne Ring kennen, teilweise sehr irritiert davon waren.

Finde dir steht das Septum sehr gut!

Alles Liebe,
Vanessa

Antworten

Tatjana

Liebe Diana, zwei meiner besten Freundinnen hatten bis vor kurzem welche, aber mussten sie rausnehmen wegen andauernd entzündet. Ich mag Piercings im Gesicht eher nicht so gerne:-) aber du kannst wirklich alles tragen <3 lg Tatjana

Antworten

Leave a Reply

Archive

Instagram