LIFESTYLE, SHOW, TRAVEL,

Travel: Mein Trip nach Thailand – random facts

Back in good old Germany beginnt für mich wieder der ganz normale Alltag. Kein Strand, keine Sonne und keine 35 Grad! Staddessen stehen mir Uni, Arbeit und eine Menge Stress bevor. Trotzdem freue ich mich jetzt schon auf meine nächste Resie nach Thailand. Wer weiß? Vielleicht wird meine liebe Freundin Esra mich ein weiteres Mal dothin begleiten. Als wir vor einem Jahr über die Reise sprachen, hätte ich nie gedacht, dass wir es auch wirklich durchziehen würden. Umso glücklicher bin ich heute, dass wir den Schritt gewagt haben und gemeinsam nach Thailand geflogen sind. Bevor ich aber ein ausführliches Tagebuch verfasse, gibt es stattdessen eine knackige Version mit den Highlights unserer Thailand Reise.

thailand trip – random facts 

1.

♦ Der Hinflug

Unsere Hinreise war wie bereits zu erwarten ein wenig chaotisch. Esra hätte auf dem Hinweg zum Flughafen fast ihre Handtasche in der Bahn vergessen. Am Münchner Flughafen angekommen, stellte Esra zudem noch fest, dass ihr iPhone Ladekabel nicht mehr funktionierte. Auch die Technik unseres Airbus A380 wollte nicht so ganz mitspielen: Der Flieger musste fast 3 Stunden am Flughafen verweilen, weil die Computer partout nicht hochfahren wollten.

2.

♦ Zwischenstopp: Dubai

Nachdem wir fast 3 Stunden in München warten mussten, wurde es in Dubai etwas stressig. Der Flieger nach Bangkok war schon längst abflugbereit und wartete nur noch auf die Passagiere aus München.

 3.

♦ Ankunft in Bangkok

Nach über 16 Stunden Reisezeit und viel zu wenig Schlaf kamen Esra und ich endlich in Bangkok an. Aus unerklärlichen Gründen hatte das Flugpersonal keine Einreiseformulare an uns Passagiere verteilt. Die “Formulare” bestehend aus 2 einfachen Karten werden in der Regel bereits im Flieger herausgegeben und ausgefüllt. Da standen wir vor den Passkontrollen und hatten keine Formulare. Die Stände waren komplett leergeräumt und die Schlangen an der Kontrolle unendlich lang.

4.

♦ Die erste Nacht

Die erste Nacht war heiß und verdammt kurz. Im Dorf meiner Familie gibt es nämlich noch die richtige Natur. Stille? Von wegen! Es war laut und keineswegs ein liebliches Gezwitscher.

  5.

♦ Das Dorf

Im Dorf ertönen jeden morgen um halb 5! die Lautsprecher. Ein Radio ist gar nicht notwendig, denn die wichtigsten Nachrichten werden gleich  veröffentlicht. Um 8 Uhr wird abschließend die thailändische Nationalhymne gespielt. Ausschlafen? Fehlanzeige!

6.

♦ Der erste Marktbesuch 

Nachdem wir den ersten Tag hauptsächlich mit schlafen, jammern und duschen verbracht hatten, ging an dem 2. Tag umso wilder zu. Gemeinsam mit meiner Tante fuhren wir auf einen Markt. Eskalation pur! Als Esra zum ersten Mal einige Leckereien probiert hatte, waren wir nicht mehr aufzuhalten. Süßer Klebreis mit Mango, Suppen, Pad Thai und und..

7.

♦ Reise nach Bangkok

Für läppische 40 Baht (ca. 1€) pro Person sind wir mit dem Bus nach Bangkok gereist. Bei den meisten Bussen in Thailand steht Funktionalität vor Design. Das Klo bestand aus einer einfachen Metall Schüssel und einem  Eimer Wasser zum spülen. Wenn dann noch der Bus in eine Kurve fährt und oder abrupt bremst wird es erst richtig spaßig.

8.

♦ Ich verstehe nur Bahnhof!

Bangkoks Busbahnhöfe sind weltweit bekannt. Sie sind maßlos überfüllt und es herrscht absolutes Chaos. Die Taxi Schlange war gefühlte 100 Meter lang. Während der Wartezeit wurden wir von zwielichtigen Gestalten aka Taxifahrer angesprochen. Merkt euch: In Thailand ist nicht Taxifahrer gleich Taxifahrer. Es gibt viele Betrüger, die versuchen ahnungslose Touristen über den Tisch zu ziehen. Er wollte uns 700 Baht abknöpfen! Wir entschieden uns aber auf ein richtiges Taxi zu warten und zahlten am Ende nur 140! Baht.

9. 

♦ Hoch hinaus! 

Unser Appartement in Bangkok befand sich im 29. Stockwerk. Die Aussicht war der absolute Hammer und auch der Pool im 9. Stock war keineswegs zu verachten.

 10.

♦ Tuk Tuk fahren

Sie sind klein, schnell und gefährlich! Vor allem in Bangkok machte es besonders viel Spaß im Tuk Tuk durch die Stadt zu fahren. Tuk Tuk fahren erinnerte und ein wenig an die “Wilde Maus” des  Münchner Oktoberfests.

  11.

♦ Der Verlust meines Lebens

Als ich während unserer Bootstour auf dem Chao Praya meine geliebte Alexander McQueen Sonnenbrille verloren habe. 🙁

 

 12.

♦ Tempel des Selfiesticks

Bei unserem Besuch in den königlichen Palast und seinen Tempeln wurden wir von einer Horde chinesischer Touristen überrannt. Die Anlage war voll mit Touristen Gruppen und gefährlichen SELFIE STICKS! Nachdem wir mehrfach fast erschlagen wurden, entschieden wir uns das Areal zu verlassen. Seitdem hasse ich Selfie Sticks und versuche ihnen möglichst aus dem Weg zu gehen.

13.

♦ Shoppen bis der Arzt kommt

Jeder normale Mensch hätte mich wahrscheinlich ausgelacht oder gar für verrückt erklärt. Denn wir haben insgesamt mehr Zeit in Shopping Center verbracht als am Strand oder Pool.

Finding a person with the same shopping addiction – priceless!

14.

♦ Das kleine Problem mit dem Kaffee

In Thailand wird der Kaffee grundsätzlich anders serviert als in Deutschland. Wenig Kaffee, dafür aber ganz viel Zucker und süßer Kondensmilch. Da ich aber nicht auf meine Soja Cappuccino verzichten und auch nicht ein Vermögen bei Starbucks bezahlen wollte, mussten Esra und ich ein wenig improvisieren. Wir bestellten daher immer nur einen Espresso auf Eis und kauften die Soja Milch extra. Die fragenden Blicke der Verkäufer waren einfach unbezahlbar. 😀 Entweder bekamen wir einen doppelten Espresso oder einen Espresso mit heißem Wasser.

15.

♦ Zuviel Sonne und schlechte Haut

Zuviel Sonne und übermäßige Hitze begünstigen leider Hautirritationen und AKNE! Ich hatte einen kompletten Ausschlag auf dem Rücken und mein Gesicht ähnelte einem Streuselkuchen. Geholfen hat nur ein antiseptisches Puder und ein Antibiotikum.

16.

♦ Vorsicht Rutschgefahr!

Bei unserem Pool Shooting habe ich es doch allen Ernstes geschafft mit samt der Kamera auszurutschen. Aus Angst die Kamera könnte kaputt gehen, habe ich den linken Arm nach oben gehalten und bin mit dem Ellenbogen ziemlich böse aufgeprallt. Die Kamera hat keinen Schaden davongetragen und funktioniert nach wie vor einwandfrei. Die andere Patientin hatte dafür umso mehr Verletzungen. ABER: Hauptsache der Kamera geht es gut! 😀 😀

17.

♦ Matcha Matcha!

In Thailand gibt es Matcha Eis! Ja, ihr habt richtig gelesen! Matcha Eis! Es gibt auch Matcha Kit Kat und Matcha Oreo Kekse! Ich bin so verrückt nach Matcha, dass ich eine ganze Tüte voll mit Matcha Keksen und Schokolade vor meiner Heimreise kaufen musste.

18.

♦ Highway to hell!

Auf dem Rückweg von Hua Hin nach Bangkok hatte der Bus eine kleine Panne und musste kurzerhand auf dem Highway parken. 40 Grad und keine Klimaanlage -YAY!

19.

♦ Ich packe meine Koffer!

Eigentlich müsste es heißen: Meine Tante hat meinen Koffer gepackt und er war am Ende richtig VOLL UND SCHWER – mit Essen. Von den 30 erlaubten Kilos bestand mindestens die Hälfte aus Mangos, Pomelos und weiteren thailändischen Köstlichkeiten.

20.

♦ Wir haben uns lieb!

Ich war noch nie so lange mit einer anderen Person auf Reisen. So ein Urlaub kann in einem Streit enden oder die Freundschaft wachsen lassen. Unfassbar, aber wirklich wahr! In den 2 Wochen haben Esra und ich uns kein einziges Mal gestritten.

01 comment

writer

thefashionanarchy is a personal style and fashion blog created by Munich based blogger Dianna Buenger. She published her first blog in May of 2014. After two years she has decided to relaunch her personal blog as "the fashion anarchy". You may be asking what is this about? Thefashionanarchy is making a statement about a bold new era in fashion. The only rule is there are no rules and it's all about what brings out the best in the individual. Allowing a mixture of high-end, low-end, classic labels and up and coming styles all together.

1 Kommentar

Lisa

Oh wow was ein toller Beitrag. Ich finde es einfach so Interessant. Vor allem da es für mich auch dieses Jahr noch nach Thailand geht.
Ich wünsche Dir einen schönen Abend.
Liebe Grüße Lisa <3
http://www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

Antworten

Leave a Reply

Archive

Instagram