SHOW, THOUGHTS,

SUNDAY THOUGHTS: EINMAL ALLES GRATIS BITTE!

Ihr Blogger wollt doch immer alles umsonst. Einer der häufigsten Sprüche, die ich mir bisher anhören durfte.
Um eines klar zustellen: Blogger bekommen nichts umsonst. Leute, die von dieser Aussage überzeugt sind, haben meiner Meinung nach einfach keine Ahnung von dem Thema. Oft höre ich Aussagen von Freunden wie z.B :“Ich glaub ich fang auch mit dem Bloggen an, dann bekomme ich auch ständig Sachen geschenkt.“ Moment mal! Ständig und gratis?

„Warum schenkst du mir es nicht? Ich bin Bloggerin!“ Mit dieser Aussage wurde vor Kurzem eine meiner Freundinnen konfrontiert. Das liebe Mädel schien es nämlich nach der Kosmetikbehandlung nicht für nötig zu halten, die in Anspruch genommene Dienstleistung zu zahlen. Ein schreckliches Drama, welches fast mit einem Anruf bei der Polizei endete. Eine bodenlose Frechheit und Schande für alle wahren Blogger unter uns. Kein Wunder, warum viele Firmen dieses Vorurteil im Hinterkopf haben. Ich bin zwar keine Vollzeit Bloggerin, aber solche Aktionen nerven mich wirklich. Ich liebe das Bloggen und hoffe und arbeite täglich darauf, mich eines Tages davon ernähren zu können. Ich blogge sicherlich nicht um Dinge und Dienstleistungen umsonst zu bekommen.

Was sind Blogger? Diese Frage sollte sich jeder ernsthaft stellen und falls nötig auch nachschlagen oder googeln – Wikipedia is your friend. Nein, ein Umkleide Selfie oder ein #fromwhereistand ähm sit in my BMW Car reichen nicht aus, um sich gleich Blogger zu nennen. Der Begriff „Blogger“ wird meiner Meinung nach so oft ausgenutzt von Menschen, die weder Ahnung noch Respekt davor haben. Solche Personen sind meiner Meinung nach geschäftsschädigend für diejenigen, die beruflich bloggen oder es möchten. Firmen suchen somit den günstigsten Weg für Kooperationen und versuchen stets den Preis zu drücken.

Einmal alles gratis bitte! Wer mit dieser Intention anfängt zu Bloggen ist wirklich fehl am Platz und wird auch bald mit der knallharten Realität konfrontiert. Einen Blog zu führen und zu pflegen bedeutet nicht nur sehr viel Arbeit und Durchhaltevermögen, sondern auch Spaß.

BLOGGER-MUNICH-MUENCHEN-FASHIONBLOGGER-MODEBLOGGER-FASHIONBLOG-MODEBLOG-INSTAGRAM-SONNTAGSPOST-GEDANKENPOST-GERMANBLOGGER-2

 

 

013 comments

writer

thefashionanarchy is a personal style and fashion blog created by Munich based blogger Dianna Buenger. She published her first blog in May of 2014. After two years she has decided to relaunch her personal blog as "the fashion anarchy". You may be asking what is this about? Thefashionanarchy is making a statement about a bold new era in fashion. The only rule is there are no rules and it's all about what brings out the best in the individual. Allowing a mixture of high-end, low-end, classic labels and up and coming styles all together.

13 Comments

Patty

Dein Text trifft es meiner Meinung nach total auf den Punkt. Ich liebe es zwar zu Bloggen, habe manchmal auch Phasen wo ich es am liebsten sein lassen würde, aber im Endeffekt mach es mir einfach zu viel Spaß um plötzlich damit aufhören zu wollen. Viele Leute denken das die ganzen Kooperationen und Events einem in den Schoß fallen und man sich dafür nicht anstrengend muss, das habe ich selbst schon ziemlich oft erlebt. Ich habe zwar nicht das Ziel vom Bloggen irgendwann leben zu wollen, aber ich finde das völlig legitim wenn Leute das gerne möchten. Dein Blog ist wirklich toll & eine absolute Inspirationsquelle für mich 🙂

Liebe Grüße 🙂
Measlychocolate by Patty

Antworten

Lisa

Wow das ist einfach ein super guter Text der ganz genau so zu trift.
Liebe Grüße Lisa <3
http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/
https://www.youtube.com/channel/UCPoU_ebFxQsjhAwy8bjlPiA

Antworten

Birte

Liebe Diana,

Ohje da sprichst du ein wahres Problem an. Das mit der Bloggerin bei der Kosmetikbehandlung lässt mir die Kinnlade runter klappen, manche Menschen (egal ob Blogger oder nicht) wissen einfach nicht, was sich gehört. Ich finde es auch schade, dass der Begiff „Blogger“ nicht geschützt ist und sich quasi jeder so nennen kann. Ich hoffe, ich werde mit meinem Vortrag nächste Woche zumindest mal eine PR Agentur intern aufklären, was es wirklich bedeutet Blogger zu sein und hoffe, es mögen sich noch weitere Möglichkeiten ergeben.

Alles Liebe,
Birte
SHOW ME YOUR CLOSET

Antworten

Romi

Wenn ich meine Arbeitszeit für den Blog mal ausrechnen würde, dann wäre mit der Diskussion bzgl. „gratis“ auch ganz schnell Schluss 😉 Umsonst ist nur der Tod, oder wie sagt man?

Liebe Grüße
Deine Romi
von http://www.romistyle.de

Antworten

Lisa

Du hast es mal wieder perfekt ins schwarze getroffen!!
Danke für den Post 🙂
Liebe Grüße
Lisa xx

Antworten

Elisa

Danke für diesen wunderbaren Beitrag!

Antworten

Seija

Genau so ist es. So sehr ich kurze Kommentare auch selbst verabscheue – mehr gibt es dazu nicht zu sagen!

Danke für deine ehrlichen Worte! Lass uns hoffen, dass sie noch viele viele Leute lesen werden!

Liebe Grüße, Seija

Antworten

Isabella Grey

Die traurige Realität schwarz auf weiß…

Grüße aus dem Lebkuchennest
Bella

Antworten

Leony

Toller Post der den Nagel auf den Kopf trifft! 🙂

Liebe Grüße
Leony

Antworten

Thao

Ein toller Post, der 100% die Wahrheit spricht!

LootieLoo’s plastic world

Antworten

Laura

So so wahr!!
Die Bloggerwelt gehlt so kaputt, weil so viele unerfahrene Mädels – die denken, dass es alles umsonst gibt – mit dem Bloggen anfangen.
Irgendwann stoßen die Agenturen auf dessen Blog, die alles kostenlos machen, hauptsache man bekommt Sachen umsonst.
Und die, die das ganze ernst nehmen und unteranderem Vollzeit bloggen müssen um das Geld für die Miete kämpfen (vor kurzem mit einer Bloggerin darüber geredet.. )

Ich hoffe, es wird sich bald ändern.. aber ich denke, es wird nur schlimmer. Selbst die Medien verdrehen den Job eines Bloggers und stellen uns dar, als wenn wir allen kostenlos bekommen..
ARGH!

Liebe Grüße
Laura
http://www.fairy-fashion.de

Antworten

littlegreenraven

Hey 🙂
Ich finde auch, dass viele Leute Bloggern mit Vorurteilen begegnen und das teils total ungerechtfertigt ist. Ich glaube das hat viel damit zu tun, dass viele (einige ältere Leute) sich damit nicht so gut auskennen und aus diesem Grund erstmal dagegen sind.
Allerdings sollten auch Blogger auf dem Boden bleiben, denn sonst macht man sich schnell einen schlechten Ruf.
LG littlegreenraven

Antworten

Sarah

Toller Blogpost und vorallem toller neuer Blog! Glückwunsch aus Berlin 🙂

Antworten

Leave a Reply

Archive

Instagram