SHOW, THOUGHTS,

LOST CHILDHOOD – VOM VERLUST DER KINDHEIT

Die Welt der Kinder und Jugendlichen hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Die Kindheit unserer Zeit, die wir noch von damals kennen existiert heute nicht mehr. Wie häufig sehen wir noch 7 und 8-jährige Mädchen mit einer Puppe spielen? Stattdessen schauen sie Musikvideos und nutzen Social Media Networks. Fanden wir früher eins das andere Geschlecht doof, so ist es heute umso interessanter. Viele Mädchen habe bereits im zarten Alter von 12 Jahren ihr erstes Mal. Ich will nicht langweilig sein, aber damals habe ich noch Diddl Blätter getauscht und Pokemon gespielt!! Zu der Zeit musste ich meine Freundinnen noch von Zuhause oder einer muffelnden gelben Telefonzelle anrufen oder vor ihrer Haustüre klingeln, um mich mit ihnen zu treffen. Heute kommunizieren Teenies hauptsächlich über Social Media Kanäle und WhatsApp. Schluss machen per SMS war gestern – WhatsApp kostet schließlich nichts! Ich denke oft an die Zeit zurück als es noch keine Smartphones, Tablets oder MacBooks gab. Was wollen wir dagegen unternehmen? Die Wünsche der Kinder werden immer exklusiver und ausgefallener. Einst wünschten sich Mädchen eine Barbie oder ein Fahrrad – heute hingegen stehen Tablets, iPhones und PlayStations auf der Wunschliste. Als Mutter ist es gar nicht so einfach den Wünschen der Kleinen zu widerstehen. Obwohl Noah noch lange nicht das „teure Alter“ erreicht hat, mache ich mir dennoch Sorgen. Was ist, wenn ich ihm all das nicht ermöglichen kann? Braucht er all diese Sachen wirklich um glücklich zu werden? Kinder können wirklich grausam sein. Hat ein Kind nicht gerade ein teures Handy, so ist es nicht cool genug und wird oft ausgeschlossen. Die einst so wichtigen Dinge im Leben verschwinden. Es zählt nur was du bist und was du hast. So lebt es uns die Konsumgesellschaft vor. Kind sein ist heutzutage nicht mehr so einfach wie früher. Damals habe ich mir vom Kiosk noch für 5 Pfennig einen Haribo Schlumpft gekauft und war glücklich. Heute lese ich auf Instagram Texte wie: „YOLO!“ und „Digga, das war die beste Zeit unseres Lebens.“ Are you fucking kidding me? Hallo, eurer Leben hat grad erst angefangen und ihr redet von der besten Zeit eures Lebens als wäre sie schon längst vorbei. Ich bin schockiert wenn ich solche Sätze auf dem Profil von 12-Jährigen lesen muss. Es scheint, als ob sie den Bezug zur Realität komplett verloren hätten. Ich nenne es die verkaufte Kindheit. Verkauft an die Konsumindustrie und die Kommunikationsgesellschaft. Ich will keineswegs scheinheilig sein, denn als Bloggerin bin auch ich ein Teil von Beidem. Trotz allem gehöre ich noch zu der Generation, die eine wirkliche Kindheit hatte und diese auch wirklich genießen durfte.

MG_7799

 

 

FACEBOOK // BLOGLOVIN // INSTAGRAM // PINTEREST // GOOGLE+

06 comments

writer

thefashionanarchy is a personal style and fashion blog created by Munich based blogger Dianna Buenger. She published her first blog in May of 2014. After two years she has decided to relaunch her personal blog as "the fashion anarchy". You may be asking what is this about? Thefashionanarchy is making a statement about a bold new era in fashion. The only rule is there are no rules and it's all about what brings out the best in the individual. Allowing a mixture of high-end, low-end, classic labels and up and coming styles all together.

6 Comments

Rinka Inka

Über das Thema habe ich mir in letzter Zeit auch viele Gedanken gemacht, weil ich den Wandel ganz schön erschreckend finde…wenn ich mal Kinder habe, werde ich sie auf jeden Fall so lange es geht zumindest dazu bestärken (oder auch zwingen :P) draußen zu spielen und sich sportlich zu betätigen 🙁

Antworten

sPOTTlight

Wahre Worte! Und traurige zugleich … Bin ja im gleichen Alter wie du und kenne Diddl und Pokemon genauso gut wie du 😉 Finde auch die Unterhaltungen in der Bahn schlimm, wenn sich Zwölfjährige über ihre ganzen „Beziehungen“ unterhalten und wie sie wen wann verarscht haben. Unglaublich! Ich hoffe, dass es bald wie in der Mode ist: zurück zu Altbewährtem!

Antworten

purefashionaddiction

Ich gehöre auch noch zu der Generation, wo gespielt worden ist ohne Ende… Und ich finde es wirklich erschreckend wie die Gesellschaft im Wandel ist. Kindsein ist was tolles und nicht Darstellung von sich im Internet. Auch wenn wir als Blogger uns in einer Weise darstellen. Ich maße uns aber an, ungefähr zu wissen, was wir zeigen wollen und was nicht.

Antworten

Saskia

Das Thema ist schwierig zu bewerten. Meine Eltern hatten schließlich auch eine andere Kindheit als ich. Ist was früher war automatisch besser? Es geht halt darum was man daraus macht. Auch mit Smartphone kann man spielen und muss auch nicht den ganzen Tag vor der Playstation abhängen. Ich war viel draußen, hatte aber auch einen Supernintendo 😀

Antworten

Romy

Ganz Deiner Meinung! Wenn ich meine zehnjährigen Cousins und Cousinen sehe und wie ihre Kindheit im Vergleich zu meiner abläuft, kann ich eigentlich nur traurig den Kopf schütteln.. da geben die Eltern der zweijährigen lieber ein altes Handy in die Hand zum Spielen anstatt Puppen und Bausteinen. Ich weiß, dass es eine natürliche Entwicklung ist und unsere Game Boys unsere Elterngenearion vor die gleichen Gedankengänge gestellt haben, aber ich denke, das wird Spätfolgen haben.. positive wie negative.
Liebe Grüße
Romy
***
Freue mich immer über Besuch auf Leichtlebig

Antworten

Anja Schützinger

Sehr gut geschrieben, bin voll deiner Meinung 🙂

Ganz liebe Grüße

Anja von http://www.modaelingua.wordpress.com

Antworten

Leave a Reply

Archive

Instagram