FASHION, LIFESTYLE, OUTFITS, SHOW,

Dinge, die ich mit 20 gerne gewusst hätte

Dinge, die ich mit 20 gerne gewusst hätte: Mit dem Ende des Jahres rückt auch mein Geburtstag wieder ein Stückchen näher. Obgleich ich auch gestehen muss, dass 27 längst kein Alter ist um mich selbst als „Alt und Weise“ bezeichnen zu können. Dennoch gehöre ich definitiv zu den Menschen, die froh sind älter zu werden. Offen gesagt war ich mit 20 eine absolute Vollkatastrophe. Jung, unerfahren und völlig desorientiert. Gerade mit dem Abitur fertig und schon Mutter. Meine Voraussetzungen waren keineswegs rosig. Heute, 7 Jahre später bin ich zwar immer noch nicht die Weisheit in Person, fühle aber zumindest mehr Selbstsicherheit und Kontrolle über mein Leben.

7 Dinge, die ich mit 20 gerne gewusst hätte

Die Welt dreht sich weiter

Klausur versaut oder aus Versehen eine betrunkene Nachricht an den Ex geschrieben? So what! Who cares! Damals hätte ich mich wahrscheinlich eine Woche lang zuhause eingesperrt und mich in Grund und Boden geschämt. Solche Erfahrungen sind in den jungen Jahren eine absolute Katastrophe. Natürlich haben sich all diese „Probleme“ von alleine geregelt – So wie eben fast alles im Leben.

Hör auf zu jammern

Jammern ist das Schlimmste auf Erden! Inzwischen kann ich das Gejammer mancher Blogger Kollegen nicht mehr hören. Heulen ist sinnlos und macht überhaupt nichts besser. Entweder man ändert seine Situation und lernt damit umzugehen oder hält einfach die Klappe.

Geh auch mal ein Risiko ein

Risiken sind eine Chance. Nutze Sie! Früher habe ich mich oft im Nachhinein geärgert. Heute sehe in dem Risiko direkt ins Gesicht und freue mich auf neue Herausforderungen. Es ist auch in Ordnung Fehler zu machen und daraus neue Erfahrungen zu sammeln.

Es ist egal, was andere über dich denken

Früher habe ich mir ständig Gedanken über die Meinung anderer Leute gemacht. Ich wollte unbedingt beliebt sein und habe immer versucht allen Menschen um mich herum zufrieden zu stellen. Inzwischen bin ich viel gelassener und selbstbewusster in der Hinsicht. Ich habe gelernt, dass es nicht um die Quantität der Freundeskreise sondern viel mehr um die Qualität geht. Nein, nicht jeder muss mich mögen und mit mir befreundet sein wollen und das ist auch gut so.

7 Dinge, die ich mit 20 gerne gewusst hätte

 

Urteile nicht über andere

Nicht alle Menschen sind gleich und nicht alle Menschen teilen eine und dieselbe Meinung. Wir alle haben unsere eigene Meinung und unsere eigenen Beweggründe wonach wir uns orientieren und unsere Entscheidungen treffen. „Wie kann sie nur!“ oder „Das geht gar nicht. Was ist sie denn für ein Mensch!“ Als Teenager habe ich ständig über andere Menschen geurteilt. Heute bin ich in der Hinsicht viel reifer und auch verständnisvoller. Durch meine eigenen Erfahrungen als Mutter und auch familiären Schicksalsschlägen weiß ich, wie schwierig manche Lebensumstände sein können.

Verbringe die Zeit mit deinen Liebsten

Die Zeit vergeht so schnell und oft vergessen wir die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Inzwischen bereue ich es sehr, dass ich in Noahs ersten Lebensjahren so viel verpasst habe. Aufgrund der Umstände konnte ich meinem Kind nie die Aufmerksamkeit schenken, die er eigentlich verdient hätte und nun sind die ersten 6 Jahre vorbei.

Es gibt keinen Masterplan

Pläne sind schön, aber absoluter Unsinn. Das Leben ist manchmal so schnelllebig und verrückt, dass wir es kaum beeinflussen können. Mit 18 Jahren dachte ich immer, dass ich mit 25 Jahren schon verheiratet wäre und als Redakteurin oder Künstlerin arbeiten würde. Haha! Nun bist ich fast 27 Jahre alt, habe keinen Partner, dafür aber ein Kind und eine Katze. Ich bin gelernte OP Schwester, studiere Kommunikationswissenschaft und arbeite noch zusätzlich als Bloggerin und Fotografin. Selbstverständlich glaube ich auch, dass Zukunftspläne zum Leben gehören. Dennoch sollten wir uns niemals auf eine bestimmte Vorstellung festlegen.

 

 

Nachdem ich mal wieder ein paar Lebensweisheiten von mir gegeben habe, würde ich gerne mein heutiges Outfit ansprechen. Passend zur kalten Jahreszeit habe ich bei Mint&Berry DEN Trenchcoat meiner Träume gefunden. Meine Wahl ist mal etwas anders als üblich: Ich habe mich zur Abwechslung mal für keinen schwarzen, sondern für einen khakifarbenen Mantel entschieden. Das eigentliche Highlight ist aber nicht die Farbe, sondern der Stoff bzw. das Material aus dem der Mantel produziert wurde. Ich bin sonst eigentlich kein Fan von Wildleder Mänteln. Bei diesem Wildleder Mantel war es aber gleich Liebe auf den ersten Blick.

 

 

 

 

Shop the look // Outfit details

Wildleder Mantel in Khaki: Mint&Berry *samples (ähnlicher hier)

Samtrock in Schwarz: Mint&Berry *samples (ähnlicher hier)

Rot-gestreifte Satin Bluse: Mint&Berry *samples (ähnliche hier)

Umhängetasche: Mint&Berry *samples (ähnliche hier)

Schwarz Ankle Boots / Stiefeletten / High Heels: River Island (ähnliche hier)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

INSTAGRAM // BLOGLOVIN // FACEBOOK // PINTEREST 

07 comments

writer

thefashionanarchy is a personal style and fashion blog created by Munich based blogger Dianna Buenger. She published her first blog in May of 2014. After two years she has decided to relaunch her personal blog as "the fashion anarchy". You may be asking what is this about? The Fashion Anarchy is making a statement about a bold new era in fashion. The only rule is there are no rules and it's all about what brings out the best in the individual. Allowing a mixture of high-end, low-end, classic labels and up and coming styles all together.

7 Comments

Eva

Super Blog Post! Diese Erfahrungen sind wichtig. Ansonsten wärst du heute nicht die Person die du bist. Durch „Fehler“ lernst du. Ich mach mir auch viele Gedanken, aber seitdem ich mehr riskiere geht es mir viel besser. Ängste sind da um diese zu überwinden. Jeder ist selbst für sein Leben verantwortlich. Wenn du ein Ziel hast, daran glaubst und arbeitest wird es klappen.
Ich wünsche dir schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Schöne Grüße
Eva

Antworten

THE FASHION ANARCHY

Danke liebe Eva!!! Dir auch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr <3

Antworten

Daniela

Mit 30 kommt dann noch „Liebe dich selbst“ dazu 😀

Liebst Daniela
von http://cocoquestion.de

Antworten

THE FASHION ANARCHY

Haha! Das wollte ich sogar auch noch als Punkt aufschreiben. Soweit bin ich aber noch nicht ganz 😉

Antworten

Louise

Sehr schöner Post! Mir geht es wie dir, ich mache mir gar keine Sorgen ums Älterwerden und bin froh, nicht mehr 20 zu sein. Und obwohl es manchmal vielleicht ganz komfortabel wäre, einen Lebensplan zu haben, wäre es auch richtig langweilig. Ich finde es jedenfalls super, wie du Studium, Arbeit, Muttersein und Bloggen unter einen Hut bringst!

Antworten

Lynn Hoa

Toller Post! Solch eine ehrliche Meinung braucht man einfach! Ich liebe deine Authensizät und dass du so ehrlich bist. Weiter so! Lots of love, Lynn

P.s. Wie lange bloggst du denn schon?

http://lynnhoa.net

Antworten

THE FASHION ANARCHY

Vielen lieben Dank Lynn. Ich blogge seit 2014.

Liebe Grüße,
Diana

Antworten

Kommentar verfassen

Instagram

Instagram has returned invalid data.