SHOW, THOUGHTS,

BLOGGER STRUGGLE – WARUM MICH DAS BLOGGEN IN DEN WAHNSINN TREIBT

Die Blogosphäre ist oberflächlich und voller Neid und Missgunst. Küsschen hier, Smalltalk da – 10 Minuten später wird gelästert bis zum Morgengrauen. Inzwischen reicht es mir, anhand meiner Followerzahl geschätzt zu werden. Viele Kollegen meinen, etwas Besseres zu sein und verhalten sich auch leider dementsprechend anderen Bloggern gegenüber. Wo ist die Bodenständigkeit geblieben? Der ständige Konkurrenzkampf und die Zickenkriege gehen mir auf die Nerven. Wem kann ich vertrauen und wer ist nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht? Oft wurde ich nach Referenzen und Kontaktdaten gefragt. Ich war wie ein offenes Buch und habe meine Erfahrungen und auch Kontakte mit Kollegen und „Freunden“ geteilt. Nennt es naiv, gutgläubig oder dumm. Für mich war es bisher immer eine Selbstverständlichkeit mein Wissen mit anderen Menschen zu teilen. Leider kam sehr häufig nie etwas zurück. Sei egoistisch und fahr die Ellenbogen raus, ansonsten ist man nicht erfolgreich und wird nur ausgenutzt! Leider muss ich dieser These ungern Recht geben. Die Wirtschaft ist ein Paradebeispiel. Großkonzerne beuten aus und werden immer erfolgreicher. Gleiches gilt auch in der Blogosphäre.

Muss ich nun meine Prinzipien über Bord werfen? Wie weit darf ich gehen, bevor ich mich selbst verliere. Ich mag mich nicht mit anderen Mädchen messen müssen. Ich bin wie ich bin! Jung, dünn und reich – so sieht die perfekte Bloggerin aus. Das ist Fakt – alles andere ist meiner Meinung nach einfach nur eine Lüge. Die Modebranche ist ein knallharter Haifischbecken. Trotz meinen 48kg (bei 1,60m) fühle ich mich häufig zu fett. Ja, FETT! Ihr habt richtig gelesen. Ich weiß, dass ich nicht fett bin, dennoch gibt mir die Modebranchen oft das Gefühl, schlanker sein zu müssen. Was kommt auf Instagram gut an? Skinny Girls, die Süßigkeiten oder Fast Food posten und es anschließend wegwerfen – #shewonteatthat! Manchmal stelle ich mir die Frage, ob mich der Blog langfristig wirklich glücklich machen kann. Noch vor 2 Jahren wäre es für mich unvorstellbar gewesen, Geld damit zu verdienen oder gar Events zu besuchen. Heute sehe ich vieles mit ganz anderen Augen: Jede Branche hat auch ihre negativen Seiten. Nicht alles ist Gold was glänzt. 

Ich liebe das Bloggen! Es bereitet mir unendlich viel Freude! Ich habe in der Zeit unheimliche viele Menschen kennen und lieben gelernt. Meinen engsten und besten Freunde sind ebenfalls Blogger. Sie sind stets ehrlich zu mir und erinnern mich daran, warum und wieso ich mit dem Bloggen angefangen habe. Ich habe gelernt gewissen Dinge und Erwartungen zu akzeptieren und mich dennoch nicht selbst zu vergessen. Ich möchte nicht um jeden Preis erfolgreich und beliebt sein. Ich möchte andere Menschen begeistern und Spaß haben.

sonntagspost_struggle_warumdasbloggenmichindenwahnsinntreibt_munich_muenchen_fashionblog_mittelfinger_thefashionanarchy_blogger_2

PHOTOS: ESRA (NACHGESTERNISTVORMORGEN)  

126 comments

writer

thefashionanarchy is a personal style and fashion blog created by Munich based blogger Dianna Buenger. She published her first blog in May of 2014. After two years she has decided to relaunch her personal blog as "the fashion anarchy". You may be asking what is this about? Thefashionanarchy is making a statement about a bold new era in fashion. The only rule is there are no rules and it's all about what brings out the best in the individual. Allowing a mixture of high-end, low-end, classic labels and up and coming styles all together.

26 Comments

Sassi

Toller Post 🙂 leider muss ich dir recht geben :/ es wird einem immer weniger gegönnt und wenn man hilfsbereit ist bekommt man selten etwas zurück das schlimmste daran ist , dass die die hilfsbereit sind eben nicht mehr so offen sind, weil man nicht wieder ausgenutzt werden will :/
Kopf hoch meine Liebe es gibt auch noch normale Blogger die anderen etwas gönnen
Liebste Grüße
Sassi

Antworten

Eva

So ein toller und ehrlicher Post! Ich persönlich sehe es auch als selbstverständlich an, dass ich Kontakte teile, sofern ich sie habe, wenn ich einer Freundin damit helfen kann, immer gerne! Jedoch ist mir auch schon öfter aufgefallen, dass man nach Maliadressen gefragt wird und dann nie wieder was von den Leuten hört, oder erst, wenn sie den nächsten Kontakt brauchen, weswegen ich sowas nur noch an die Leute weitergebe, die mich auch so mal fragen, wie es mir denn so ergeht und mit denen ich nicht nur über Kontakte spreche. Das Gewichtsproblem habe ich auch, also dass ich mich zu dick fühle, wobei ich im Vergleich zu dem ‚Durchschnittsblogger‘ wirklich ‚dick‘ bin, mit ca. 60 Kilo auf 1,67m und der Tatsache, dass ich nunmal nicht in XS passe, passe ich nicht rein. Manchmal stört mich das, aber andererseits weiß ich, dass ich solange ich mit mir zufrieden bin, das auch kommuniziere und sympathischer bin und rüberkomme, als wenn ich dauernd unglücklich vor mich hin grüble… Alles nicht so leicht, wie jedermann denkt. Klar möchte ich gern hier und da abnehmen, den XS Bloggerbody kann und werde ich jedoch nie erreichen, ich weiß dass ich nicht so gebaut bin, allein dadurch, dass ich seit ich 5 bin Leistungssport mache, werde ich manche Maße einfach nie erreichen können, weil mein Körper sich im Wachstum dem Sport angepasst und nunmal nicht mager geworden ist. Aber das ist ein anderes Thema! Ich finde es schön, dass du das alles mal offen ansprichst, bleib wie du bist, positiv und freundlich, und die die sich nur wegen Kontakten etc. bei dir melden, die können dir mal gestohlen bleiben! Ich freue mich schon sehr auf das Wochenende in München bei dir, das Gequatsche (sowohl über Blogkram, das verstehen nämlich nur andere Blogger, als auch über Gott und die Welt) und wünsche dir noch einen wundervollen Sonntagabend!
Liebste Grüße aus Erlangen
Eva

http://www.eva-jasmin.de

Antworten

THE FASHION ANARCHY

Liebe Eva,

wir 2 verstehen uns wirklich! Freue mich ebenfalls auf unser Göööörly Blogger Wochenende! <3 <3

Antworten

Ari

Du bist wunderschön sowie du bist! Vergleich dich bitte nicht, auch, wenn es schwer fällt. Aber du hast selbst was drauf und bist ne selbstbewusste Frau. Stehe zu deinen eigenen Werten – denn so bist du perfekt!
Liebe Grüße, Ari
http://www.moderiamia.de

Antworten

THE FASHION ANARCHY

Awwwww Ari, vielen lieben Dank! Ich bin wirklich gerührt.

Antworten

Ally

Den Eindruck den du hast, kann ich leider bei so einigen Bloggern nur bestätigen. Musst du aber deshalb deine Prinzipien über Board werfen, um mithalten zu können? Nein. Auch wenn es dadurch vielleicht nie möglich sein wird, an erster Stelle zu stehen. Dennoch sind zum Glück nicht alle Blogger so und es gibt auch nette und hilfsbereite Damen unter uns – nur sind sie vielleicht nicht so einfach zu finden.

Daher – nicht aufgeben. Am Ende wird sich irgendwann doch die gute Seele auszahlen.

Viele Grüße,
Ally

Antworten

Margarete

Hi!

Worüber ich mich wundere: viele denken so wie Du und lehnen dieses zickige Verhalten untereinander ab. Jedoch verhalten sich alle weiterhin so und tragen dazu bei, dass sich nichts ändert.
Ich meide Blogger Veranstaltungen, weil es genau so abläuft wie Du geschrieben hast und sie mir selten ein gutes Gefühl gegeben haben. Ich für meinen Teil mache mein Ding und halte mich aus diesem ganzen Rummel raus. So läuft es am besten und ich fühle mich bestens.

Liebe Grüße
aus Berlin

Antworten

THE FASHION ANARCHY

Hi Margarete,
was die Events betrifft gebe ich dir absolut recht. Nach all der Zeit langt es mir nämlich inzwischen auch und ich versuche unnötige Events zu vermeiden.
LG Diana

Antworten

Julia

Ich kenne deine Gedanken sehr gut, auch wenn ich nicht über Fashion schreibe. Auch in „meiner Branche“ wird teilweise mit harten Bandagen und vor allem viel, viel Hinterlist gekämpft. Und darauf hab ich keine Lust. Ehrlich nicht. Vor allem große Blogger mit viel Reichweite nutzen diese gerne mal für Shitstorms aus, auch wenn sie vorne herum lieb und nett erscheinen wollen, immer lächeln und Fotos vom Fotografen machen lassen, als einfach mal nicht „ihre Fresse in die Kamera zu halten“ (sorry, dass ich mich jetzt so ausdrücke… Kommt mir einfach gerade so hoch). – Wie gesagt, meine „Branche“ hat nix mit Fashion und Selbstdarstellung zu tun, daher finde ich das dann immer doppelt „falsch“.
Ich halte es wie Margarete und gehe nicht auf Blogger-Veranstaltungen. Diese ganze Ellenbogengesellschaft hat man schon im täglichen Job, da brauch ich das nicht auch noch unter meinen Blogger-Kollegen.

Viele sind natürlich auch super lieb! Zu denen pflege ich gute Kontakte, aber manche sind einfach die Hölle und man möchte ihnen möglichst aus dem Weg gehen. Auch auf Veranstaltungen. Daher: Einfach nicht auf diese Veranstaltungen gehen und sich lieber privat auf einen Kaffee mit den anderen treffen, die es wert sind.

Liebe Grüße aus Berlin,
deine Julia

Antworten

Justine

Diese Missgunst ist teilweise wirklich heftig. Nicht nur unter Bloggern, sonder auch privat.
Mein Blog ist mein Baby – ich teile was ich liebe und genau das bedeutet für mich auch „Erfolg“. Meine Zahl an Followern ist gering, ich verdiene fast nichts damit aber habe einige tolle Kooperationen. Das ist wundervoll und bestärkt mich weiter zu machen, doch hinten rum werden die Stimmen dann laut. Es ist eh „alles“ gesponsort, man macht das ja nur um sein Ego zu pushen usw …

Es wäre schön wenn alle nicht nur dieses Denken ablegen, sondern eben auch das Verhalten …

Liebst
Justine
http://www.justinewynnegacy.de/

Antworten

Treurosa

Da ich momentan mit meinem doch noch recht kleinen Blog sehr wenig mit anderen Bloggern zu tun habe (war noch nie auf einem Event), wäre mir das noch nicht so aufgefallen. Auch wenn ich Fragen habe, wurden mir diese immer freundlich und hilfsbereit geantwortet.
Nur intensiveren Kontakt konnte ich bisher leider nicht aufbauen.
Ich kann mir aber schon vorstellen, dass es dann genau so ist, wie du schreibst, wenn man mehr mit anderen Bloggern zu tun hat. Bestimmt sind nicht alle so, aber es gibt bestimmt einige davon!
Liebe Grüße
Susanne

Antworten

Re Gina

du sprichst mir total aus der Seele..
als ich angefangen habe,bin ich da total naiv
rangegangen – voller Elan und Freude –
und nun bin ich wach und bin geschockt –
wir skrupellos und auch resektlos manche sind –
auch solche von denen man es nie gedacht hat.
Ich will immer helfen und tu es auch gerne –
aber Undank ist der Weltenlohn..
ganz ehrlich? wenn ich am Anfang das gewusst hätte –
das/was ich jetzt weiss – ich hätte die Finger von gelassen..
aber ich werd ein Teufel tun und mich hier von
Bloggerinnen unterkriegen lassen..
Grüßle
Gina 🙂

Antworten

Saskia-Katharina

Du sprichst mir aus der Seele! Da ich im Rollstuhl sitze, passe ich auch nicht in das perfekte Bild eines Fashion- und Beautybloggers. Auf Events sind es dann gerade die großen Blogger, die sich hinter meinem Rücken reden, was die Rollstfahrerin denn eigentlich hier zu suchen hat. Das lassen sie mich auch ganz offen merken. Da drängelt man sich vor mich, so dass ich keine Fotos mehr machen kann und wenn ich sie dann bitte, dass sie auf die Seite zugehen, werde ich von oben herab angeschaut. Meine Leser und kleinere Blogger haben dafür gar keine Probleme und nehmen mich als ganz normale Bloggerin wahr. Ich möchte aber jetzt nicht alle großen und berühmten Blogger über einen Kamm scheren. Es gibt in der Tat auch einige, die Erfolg haben und trotzdem mit mir reden und mir sogar helfen, nur sind die in der Maße leider die Seltenheit.

Antworten

THE FASHION ANARCHY

Hallo Saskia,

Ich finde es wirklich toll was du machst! Kenne deinen Blog schon länger! Du kannst wirklich stolz auf dich sein. Dass die Mädels sich dir gegenüber so verhalten, zeigt nur, wie schwach und charakterlos sie wirklich sind!

Liebe Grüße
Diana

Antworten

Jessi

Hallo,
deinen Eindruck muss ich leider teilen und ich bin erst seit Mitte November letzten Jahres in dieser Welt unterwegs. Bisher ist mir noch keiner dumm gekommen, hat mich benutzt/ ausgenutzt o.ä., aber ich lese es immer häufiger und finde es sehr schade. Auch bei den ganzen Gewinnspielen schustern sich einige Blogger gegenseitig die Gewinne zu, was ich ihren Fans gegenüber unmöglich finde! Ich versuche mich weitestgehend aus den meisten Sachen rauszuhalten. Damit werde ich zwar keine Millionen an Followern gewinnen, aber ich möchte mir keinen unnötigen Stress machen und mich auch nicht mit oberflächlichen Tussis abgeben; da kommt mir mein Provinzleben sehr entgegen… im hiesigen Teil der Blogosphäre bin ich noch allein 😉
Lass‘ dich nicht ärgern und zieh‘ einfach dein Ding durch!
LG, Jessi 🙂

Antworten

Anna

Super guter Beitrag
aber eine sache muss ich anmerken, lästerst nicht du offen auf snapchat über alle?! 😀
da musste ich gerade wirklich lachen, denn offenbar beschreibst du hier etwas, dass selbst auf dich zutrifft.

lg

Antworten

THE FASHION ANARCHY

Hallo Anna,
da du dir ja anscheinend meine Snaps regelmäßig anschaust musst du es wissen – oder auch nicht. Denn deine Aussage entspricht nicht den Tatsachen. Jeder der meine Snaps sieht kann das bestätigen. Zu dem Thema habe ich im übrigens auch vorhin auf Snapchat gesprochen – hast vielleicht auch schon gesehen?
Wünsche Dir trotzdem noch einen schönen Abend!

Beste Grüße
Diana

Antworten

Laura

Leider kann ich deinen Beitrag nicht voll und ganz unterstützen. Na klar gibt es immer „schwarze Schafe“ in der Bloggerszene. Aber ich finde es falsch, die „Fashionblogger-Szene“ so zu verallgemeinern und langsam nervt es mich, dass einer damit angefangen hat zu sagen „Fashionblhgger sind arrogant.“ und plötzlich wurde es zum Klischee und alle meinen, es sei die Wahrheit.
Ich habe so viele tolle, nette Fashionblogger kennengelernt und die, die mir zu arrogant vorkamen habe ich dann einfach ignoriert. Denn genau von solchen Menschen soll man sich doch nicht ärgern lassen. Ich fokussiere mich lieber auf meine Blogger-Freunde und bin so wie ich bin.

Ich denke, du hast auch deinen eigenen Stile und einen ganz tollen eigenen Charakter, den du nicht verändern musst und dich auch nicht messen musst.

Liebe Grüße
Laura

Antworten

Sandra

Hi, nun es gibt solche und solche. Ich schreibe seit sieben Jahren meinen Blog und bin zum Glück gut ins kalte Wasser zu Beginn geschmissen worden. Mich hat die Konkurrenz immer angespornt und an mir ist dummes Gelästere immer abgeprallt. Und jetzt sehe ich zurück und viele von denen, die damals mit mir angefangen haben, sind nicht mehr da. Und die, die immer noch da sind, haben es mit viel Fleiß weit gebracht. Bedeutet Mädels: Hört bitte auf zu jammern und denkt daran dass dort, wo Geld fließt, immer Leute sein werden, die nur an sich denken. Bloggen hat schon lange nichts mehr mit gegenseitiger Unterstützung zu tun, denn Zahn ziehe ich euch jetzt einfach. Wenn ihr Leute habt, die euch unterstützen, seid froh und wenn nicht, auch egal. Lieber eine kompetente Beraterin als zehn falsche, die angeblich das Gleiche tun wie ihr. Ihr seid individuell und wenn jemand nicht loyal sein kann, ist das nicht euer Problem. Seid fleißig, gebt Euer Bestes und habt Spass!

Liebe Grüße 🙂

Antworten

Anna

Es gibt überall Neider oder egoistische Menschen, die meinen, sie seien etwas besseres. Aber mit denen möchte man doch in seinem Privatleben auch nichts zu tun haben, wieso befasst du dich dann im Bloggerleben mit denen? Dreh dich um und geh, wenn dir jemand doof kommt oder du weist, dass diejenige schonmal über dich gelästert hat…

Ich blogge jetzt auch schon seit 5 Jahren und habe bisher unheimlich viele Freunde dadurch dazu gewonnen. Es gibt nämlich genug Blogger, die sich vernetzen möchten und wirklich so sind, wie sie sich auf ihren Blogs geben. Also lass dich doch von den egoistischen Bloggern nicht so runterziehen und mach weiterhin dein Ding!

Antworten

Lisa

Ein richtig toller Beitrag aber lass dir eins gesagt sein ich finde dich wirklich klasse.
Und noch ein FETT bist du auf garkeinen Fall ok? Du bist eine wirklich tolle Bloggerin und das sehen auch sehr viele andere ganz genauso.
Liebe Grüße Lisa <3
http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

Antworten

zebaott

Ein richtig toller Beitrag!

Antworten

Amina

Der Post hat mir wirklich gut gefallen! Über dieses Thema hab ich schon einige Male gelesen. Diese Menschen, die nur auf ihren Vorteil bedacht sind, gibt es überall. Sei es jeder andere Job oder Freundschaft, uvm. Sein Wissen und seine Kontakte zu teilen ist an sich wirklich nicht verkehrt, aber eben mit den richtigen. Es ist ein Geben und ein Nehmen. Ich bin beispielsweise neben meinem Studium, Minijob und Blog noch Bedienung auf dem Oktoberfest und ihr glaubt gar nicht, wie viele beste Freunde ich zu der Zeit habe. Das ganze Jahr könnte ich abkratzen, whatever, aber zum Oktoberfest liegt mein Wohlbefinden vielen am Herzen, als ob ich das nicht checken würde. So wird es das auch immer in der Bloggersphäre sein. ich bin noch recht neu in der Bloggerszene und ich bin ein wirklich herzlicher, offener, kontaktfreudiger Mensch, aber es ist wirklich enorm schwer, andere Blogger in München kennen zu lernen! Bei meinem ersten Pressday saß ich mit einigen Bloggern am Tisch und ich hatte das Gefühl, dass nur die Esra und die Marina (sich ehrlich gemeint) mit mir gerne unterhalten haben. Die anderen waren auch höflich, aber nicht besonders interessiert, da man mich ja noch nicht so kennt. So etwas finde ich so schade, dass man als Neue auch allgemein kaum eine Chance bekommt, gut man ist geprägt durch gewisse Ausnützer, aber man kann ja auch nicht alle über einen Kamm scheren, die die heutzutage eine große Reichweite haben, haben auch mal klein angefangen 🙂

Bei deinen Posts bekomme ich immer das Bedürfnis zu kommentieren und ganze Aufsätze zu schreiben…

Liebe Grüße,
Amina

http://amina-williams.blogspot.de

Antworten

Jacqueline

Also ehrlich gesagt bin ich über dein geniales Titelbild hier her gekommen und bin einfach mal Baff – wie konnte ich deinen Blog so lange nicht finden? Du hast einfach eine wunderbare Bildsprache, geniale Outfits und siehst einfach bombig aus – scheiß auf Size 0 oder was auch immer.

Ich liebe, dass du so offen deine Meinung sagst, zu deinen Worten und werten stehst und damit einfach mal herausstichst, aus dieser Bloggerwelt! Danke dafür 🙂 Und ich freu mich riesig, jetzt regelmäßig hier vorbei zu schauen!

Liebst, Jacqueline von http://www.jacquelineisabelle.com

Antworten

Jasmin

Toll geschrieben! Ehrliche Worte sind mir in der Bloggerwelt immer um einiges lieber.
Die Beiträge lese ich auch viel lieber, man merkt, dass die Worte echt sind!

Ich habe viele Blogs schon gelesen da waren sie noch ziemlich unbekannt und umso größer sie wurden
desto unsympathischer wurden mir die Mädels dahinter. Das finde ich wirklich schade. Es gibt nur wenige
die noch auf dem Boden der Tatsachen bleiben und nicht gleich zum Überflieger werden.

Herzliche Grüße,
Jasmin

Antworten

Babsi

toller ehrlicher Post und du hast recht! Warum kann nicht jeder, jeden leben lassen! Toller Blog, bin froh das ich durch Zufall auf dich gestoßen bin! Lg Babsi

Antworten

Leave a Reply

Instagram