THOUGHTS,

SUNDAY THOUGHTS: MOTIVIATIONSTIEF – WIE GEHE ICH DAMIT UM?

Auswege aus dem Motivationstief

Jeder kennt er, jeder hatte es Mal. Die Rede ist vom altbekannten Motivationstief bzw. Motivationsloch. Der Zustand, in dem alles unmöglich erscheint. Der Zustand, in dem wir uns nicht aufraffen können unsere Arbeit zu erledigen.

Als Blogger stehen wir stets unter Druck. Die Konkurrenz ist groß. Man will sich von der Masse abheben. Bessere Bilder fotografieren und überragende Texte schreiben. Zu Beginn scheint alles locker und entspannt. Der Blogger ist in der Aufbruchstimmung. Voller Euphorie wird täglich Content erstellt bis es irgendwann zur Routine wird. Mit der Zeit wird das Bloggen zur Belastung. Ich denke, dass nahezu jede/r Blogger/in diese Erfahrung früher oder später machen wird.

Ja, auch ich gehöre dazu. Ich bin oft müde. Mir tut alles weh. Mir ist kalt. Ich habe keine Lust. Mein Hauptarbeitsplatz und das Mutter Dasein belasten zusätzlich. Mir ist bewusst, dass ich früher oder später eine Entscheidung treffen muss. Werde ich weiterhin als Vollzeit OTA im Krankenhaus arbeiten? Kündige ich vielleicht ganz? Beginne ich ein Studium? Diese Fragen schwirren mir schon seit einigen Monaten durch den Kopf.

Samstag Nachmittag: Nachdem ich mich um meinen Haushalt und meine Social Media Kanäle gekümmert habe, treffe ich mich mit Esra zum Fotoshooting. Die Grippe schleppe und nun mehr seit 3 Wochen mit mir rum. Es ist kalt, sehr kalt! Mir tun die Fingergelenke weh. Die Augen tränen, denn es ist auch noch windig.
Nach dem Shooting kriechen wir zu mir nach Hause und checken die Fotos. Licht scheiße, Gesichtsausdruck unpassend – Blogger finden immer etwas.

„Esra, ich kann nicht mehr.“ Sie antwortet: „Ich bin auch am Ende. Vielleicht ist es die Jahreszeit, die unsere Blog Burnouts verstärkt hat.”

Doch was können wir dagegen tun? Zu dem Zeitpunkt stellte ich mir folgende Fragen:

Warum hast du angefangen zu bloggen?
Was war bzw. ist dein Ziel?
Kannst du den Blog noch ausreichend pflegen?
Kannst du dich noch mit deinem Konzept identifizieren?

Nachdem ich die Antworten gefunden hatte fiel mir ein Stein vom Herz. Ich wollte weitermachen und keinen verwaisten Blog hinterlassen.

Dennoch muss man einige Veränderungen vornehmen. Zeitmanagement, ein großer und essentieller Faktor beim Bloggen.Plant Euch die Zeit ein. So seht ihr im Terminkalender gleich, ob die Planung wirklich realistisch ist.
Gönnt Euch regelmäßige Pausen! Wenn Ihr esst dann legt das Handy beiseite. Keine Mails und kein Social Media. Sei es nur für 10 Minuten, in denen Ihr das Essen in Ruhe genießen könnt.

Haltet Augen und Ohren offen! Content gibt es überall. Man muss nur aufmerksam genug sein. Zum Thema Content: Postet keine lieblosen Beiträge, nur um etwas veröffentlicht zu haben. Jeder erkennt sofort, ob der Artikel mit Herz verfasst wurde oder nicht. In dem Fall lieber pausieren!

Ein neuer Look bewirkt Wunder! Ein neues Blogdesign gefällig? Veränderungen spornen an und lösen uns aus dem Alltagstrott. Sei es ein neues Theme oder eine neue Schreibtischdeko.

Seid vernetzt und motiviert Euch gegenseitig. Regelmäßig besuchen mich meine Bloggermädels zuhause. Es ist schon fast ein Ritual. Fast jedes Wochenende wird mein Wohnzimmer zum Blog Office. Jede Bloggerin sitzt ganz klischeehaft mit ihrem MacBook auf der Couch und arbeitet vor sich hin. Die Stimmung ist locker und auch die Motivation steigt, wenn man nicht alleine in den Bildschirm starrt.

Bloggen muss Spaß machen. Alles andere wäre dauerhaft sinnlos und ungesund. Wir erleben alle die Höhen und Tiefen, die das Bloggen mit sich bringt.

Es ist in Ordnung, sich Ruhephasen zu gönnen. Es ist auch in Ordnung mal Zweifel zu haben, solange man die Freude am Bloggen nicht vergisst.

 

BLOGGER-MUNICH-MODEBLOG-FASHIONBLOG-STYLEBLOG-BLOGGER-FASHIONBLOGGER-MODEBLOGGER-STYLEBLOGGER-MUNICH-MUENCHEN-GEDANKENPOST-MOTIVATIONSTIEF-1

02 comments

writer

<p>thefashionanarchy is a personal style and fashion blog created by Munich based blogger Dianna Buenger. She published her first blog in May of 2014. After two years she has decided to relaunch her personal blog as „the fashion anarchy“.</p> <p>You may be asking what is this about?</p> <p>Thefashionanarchy is making a statement about a bold new era in fashion. The only rule is there are no rules and it’s all about what brings out the best in the individual. Allowing a mixture of high-end, low-end, classic labels and up and coming styles all together.</p>

2 Comments

Kristina

Ein sehr schöner Post. Es ist wirklich wichtig immer zu überprüfen, ob einem das Bloggen noch Spaß macht.

Liebe Grüße Kristina von KDSecret

Antworten

Alina

Tolle Tipps und ein sehr interessanter Beitrag.
Ich hatte in den vier Jahren, die ich nun schon blogge auch schon das ein oder andere Motivationstief 😉
xx Alina
thelittlediamonds.de

Antworten

Leave a Reply

Archive

Instagram