THOUGHTS,

SUNDAY THOUGHTS: GO AND LOVE YOURSELF – SELBSTLIEBE

Viele Menschen verbinden Selbstliebe mir Egoismus. Jemand der sich selbst liebt, denkt nur an sich. Falsch! Jemand der sich selbst liebt, denkt erst an sich, dann an andere. Ich halte diese Einstellung für eine gesunden Selbsterhaltungstrieb. Denn nur wenn es mir gut geht, kann ich auch Gutes geben. Somit schaue ich zuerst auf mein Wohlbefinden, bevor andere meine Dienste in Anspruch nehmen dürfen. Erst wenn es mir gut geht kann ich auch anderen Menschen helfen und wirklich etwas bewirken. Opfern wir uns doch hingegen für andere Menschen auf, so werden wir langfristig krank und fühlen uns ausgebrannt.

 

Diesen Drang allen und jedem Menschen alles Recht machen zu müssen. Ja, das kenne ich nur zu gut. Unwichtige Dinge sind stets wichtiger als das eigene Wohlergehen. Der Job, die Kollegen, Freunde oder gar die eigene Familie.

Bevor man sich für jene Menschen aufopfert, sollte jeder sich die Fragen stellen:

Fühlst du dich wohl bei dem was du tust?

Gibt es dir neue Energie oder bereitet es dir Freude?

Wird deine Arbeit wirklich wertgeschätzt?

 

Meine Antwort lautet NEIN! Die Realität zeigt, dass es oft weder wertgeschätzt noch Dankbarkeit gezeigt wird. Die Tat wird als Selbstverständlichkeit angesehen.Viele Menschen opfern sich jahrzehntelang für einen Job oder Partner auf. Lasst los! Seid lieber mit Euch selbst im Reinen, statt die eigenen Bedürfnisse zu vernachlässigen. Menschen ändern sich nicht oder nur sehr schwer. Lasst sie so sein wie sind und stellt Euch lieber die Frage, ob ihr mit der Person oder dem Job langfristig die Erfüllung findet. Falls nicht, trennt man sich lieber bevor es einen von innen auffrisst.

 

Selbstliebe bedeutet nicht Egoismus. Es bedeutet mit sich selbst im reinen und innerlich zufrieden zu sein.
Setze Grenzen. Es ist in Ordnung auch mal „NEIN“ zu sagen.
Nein zu: „Kannst du heute vielleicht länger arbeiten?“
Nein zu: „Kannst du mir Mal einen Gefallen tun?“


SELBSTLIEBE-SONNTAGSPOST-THOUGHTS-THEFASHIONANARCHY-FASHIONBLOGGER-MODEBLOGGER-STYLEBLOG-MUNICH-MUENCHEN-DEUTSCHLAND-KETTE-PORTRAIT-1

NECKLACE: GRETEL JUNG*

LASHES: MARTHA LASHES AND BROWS MUNICH*

4 comments

writer

thefashionanarchy is a personal style and fashion blog created by Munich based blogger Dianna Buenger. She published her first blog in May of 2014. After two years she has decided to relaunch her personal blog as "the fashion anarchy". You may be asking what is this about? The Fashion Anarchy is making a statement about a bold new era in fashion. The only rule is there are no rules and it's all about what brings out the best in the individual. Allowing a mixture of high-end, low-end, classic labels and up and coming styles all together.

4 Comments

Alina

Toller Text!
Das Foto ist auch richtig toll geworden 🙂
xx Alina
thelittlediamonds.de

Antworten

Madeleine

Absolut passend ausgedrückt und tolles Thema, liebe Diana! Habe auch schon häufig gesehen, wie sich Menschen selbst aufgeopfert haben für den Job (erstaunlicherweise sogar gerade heute morgen erst wieder) und es nicht gedankt bekommen. Unkompliziert sein, es allen recht machen wollen lohnt sich eigentlich nie. Und Selbstliebe sollte niemals mit Egoismus verwechselt werden, denn Selbstliebe ist wichtig und wertvoll, damit wir uns gut um uns selbst kümmern. Schade, wenn es von manchen Leuten falsch aufgefasst wird. Jedenfalls finde ich super und auch richtig, dass du „dazu aufrufst“ Grenzen zu setzen.

Viele liebe Grüße
Madeleine
http://maracujabluete.com/

Antworten

Stella

Fabelhaftes Bild und recht hast du ;-))

Liebst
http://www.sugarpopfashion.com

Antworten

Thao

Das Bild ist der Hammer!
Und der Text ist auch super. Einfach wahr was du schreibst 🙂

LootieLoo’s plastic world

Antworten

Leave a Reply