OUTFITS, THOUGHTS,

Blogger Bashing: Blogger können Nichts!

Blogger Bashing und Hate im Netz
Blogger sind unfähig!
Blogger sind dumm und können nur hübsche Bilder machen!
Alle Blogger haben einen rosa Account!
Influencer sind eine Krankheit!

Inzwischen sollte jeder Blogger mindestens einen dieser Sprüche irgendwo gehört oder gelesen haben. Auch wenn die Behauptungen unheimlich gemein und unverschämt sind, habe ich mich schon längst daran gewöhnt – leider. Selbst in meinem Bekanntenkreis werde ich häufig noch fragend angeschaut oder belächelt. Sätze wie „Ach du arbeitest doch eh nicht oder Bloggen ist doch keine Arbeit“ gehören schon zum Alltag.

Definition Blogger: 
Ich sitze stundenlang am PC, recherchiere und schreibe Texte, bearbeite Fotos und beantworte Mails. Wenn ich nicht gerade selber vor der Kamera stehe, shoote ich meine Blogger Kollegen. Genauer betrachtet ist ein Blogger somit auch ein Journalist, ein Fotograf und ein Marketing- und PR Experte. Es gibt wenige Blogger, die von einer Agentur vertreten werden und somit auch den Großteil ihr Aufgaben abgeben können. Daher bekomme ich jedes Mal Bluthochdruck wenn mit gewisse Menschen wieder erzählen wollen, dass ich eigentlich nichts mache und nichts kann. Zum Thema Arbeitszeit bzw. Aufwand: Wer hätte von den Nicht Bloggern gedacht, dass mich dieser Beitrag (inkl. Shooting und Bearbeitung) etwa 5,5  Stunden gekostet hat? Selbst ein paar hübsche Bilder machen sich nicht von alleine ..

Blogger Bashing
Vielleicht ist der Job Fashion Blogger nicht so wichtig und weltbewegend wie die Aufgabe eines Astronauten oder eines Wissenschaftlers, aber auch ein Blogger zahlt z.B. Steuern und trägt so seinen Teil zur Gesellschaft bei. Nicht jeder muss Blogger mögen und es ist auch in Ordnung seine Meinung frei zu äußern. Trotzdem bin ich über die neue Art des Blogger Bashing inzwischen mehr als nur gelangweilt. Eine „Berufs“Gruppe als Krankheit zu bezeichnen hat meiner Meinung nach weder was mit der freien Meinungsäußerung noch mit Professionalität zu tun, sondern ist einfach nur peinlich und unnötig. Statt über Chiara F. und ihr Baby zu schimpfen, sollten gewissen Journalisten sich doch einfach mit den wirklichen wichtigen Themen unseres Tagesgeschehen befassen. Ich bin immer wieder schockiert, wie „Journalisten“ gegen Blogger schimpfen und selber fehlerhafte Artikel im Stern oder Focus online veröffentlichen. Gerade in solchen Portalen sollte stärker auf Grammatik und Rechtschreibung geachtet werden. Warum ich mich darüber aufrege? Weil gerade solche Personen sich über uns Blogger aufregen und uns beschimpfen. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass niemand (damit meine ich auch Blogger) sich selbst so wichtig nehmen sollte. Doch vielleicht liegt es auch einfach in der Natur des Menschen sich zwanghaft an alte Vorurteile zu klammern. Es gibt unfähige Blogger, so wie es unfähige Ärzte, Redakteure oder Handwerker gibt. Nicht alle Blogger sind gleich und können somit auch nicht miteinander verglichen werden.
 

 

 
OUTFIT DETAILS / GET THE LOOK
Mom Jeans: Zara (ähnliche

0no comment
LIFESTYLE,

Blogger Shooting Pannen und Outtakes

Bloggen macht Spaß! Ja, diese Hypothese kann ich wirklich belegen. Neben all den coolen Kooperationen, Veranstaltungen und auch Menschen, die man in der Branche kennenlernt, hat man außerdem auch immer (meistens) Spaß bei der Contentproduktion. Ich bin ein sehr lockerer Mensch, der sich selbst nicht so ernst nimmt und stets immer über sich selbst lachen kann. Hinter den perfekten Blog- und Instagrambilder gibt es eigentlich immer eine lustige Hintergrundstorie, sowie haufenweise Shootingfails.
Mein Motto lautet: Ein bisschen mehr Realität auf Social Media. In unserer perfekten Scheinwelt vergisst man oft, dass hinter all den tollen Bildern auch nur ein normaler Mensch steckt. Auch ein Blogger hat seine Problemzonen und kann auch manchmal sogar sehr unvorteilhaft auf einem Bild aussehen. Bevor ich euch aber auf Instagram Stories mit Videos von mir beim Zähneputzen belästige, teile ich vorher meine Outtakes mit euch.

Ob man mit der Maus auch telefonieren kann?

 

Wenn sich alles nur um Eiscreme dreht….

Wenn man bei Minus 10 Grad noch versucht sexy zu schauen 

 

Somewhere in London: Hey, who wants some coffee? 

 

 

When pizza is life and you can’t wait till dinner ….

 

 

Laura wie war das nochmal mit dem sexy Blogger Blick?

 

Wenn man nach 2 Trainingsstunden meint, dass man nun Catwomen wäre ..

 

Don’t mess with me … 

 

Sitzt auch alles? Überforderung pur …

 

 

Pretending to be a Fitness Blogger 

 

 
INSTAGRAM // BLOGLOVIN // FACEBOOK // PINTEREST 
 

 

 

0no comment
FASHION, OUTFITS,

Bouclé Blazer, Hoodie Dress & Jogging Pants

 

Frühling bist du endlich da? Ich kann meine Freude über das Wetter kaum in Worte fassen. Wenn man wie ich und Laura wochenlang in Hotels shooten muss, weil schon Spring Outfits auf dem Plan stehen, aber die Temperaturen nicht mitmachen. Umso mehr freue ich mich, dass es endlich wieder wärmer wird. Spring, I’m ready for you. Der Look wurde übrigens an einem milden März Nachmittag in der Münchener Innenstadt mit meinem liebsten Buddy Andy geshootet. Nach all den Jahren fällt es mir immer schwerer in München eine passende Shooting Location zu finden. Ich liebe München, aber in letzter Zeit verspüre ich immer stärker den Drang nach Veränderungen. Ich wünsche mir in Wahrheit einen Ort, der lebendiger und auch wärmer ist. Meine Wurzeln ziehen mich jedes Mal immer wieder zurück nach Thailand. Erst vor 2 Wochen habe ich meine nächste Thailand Reise gebucht …

Inzwischen habe ich mich an die grauen Haare wirklich gewöhnt. Auch wenn die Pflege und der ständige Frisörbesuch (alle 2-3 Wochen) wirklich zeitaufwendig sind, bin ich happy über meine Entscheidung. Mehr zum Granny Hairstyle und meinen persönlichen Erfahrungen erfahrt ihr übrigens HIER.  Zum Outfit gibt es nichts Spektakuläres zu erzählen. Ich könnte euch ein wenig über die Geschichte des Bouclé Blazers erzählen, verschone euch aber lieber mit den Details. Sowohl Hoodie, als auch den Blazer habe ich von ZARA. Die coole Jogging Hose bzw. Stoffhose sind von One More Story und die Schuhe von Topshop. Schwarze Stoff-  bzw. Jogginghosen sind aktuell meine Favorites, weil sie wirklich zu jedem Anlass kombiniert werden können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
outfit details // get the look
Bouclé Blazer, Hoodie Dress & Jogging Pants
Bouclé Blazer: ZARA
Hoodie Dress / Kleid: ZARA (ähnlicher hier)
Jogging Pants: One more Story (ähnliche hier)
Stiefletten: Topshop (ähnliche hier)
Tasche: Royal Republiq Galax Schultertasche
Photos: Andy
 

 

FACEBOOK // BLOGLOVIN // INSTAGRAM // PINTEREST 
 

 

 

 

 

 

 

0no comment
FASHION,

Spring Outfit: Chelsea Boots, Lederjacke & Lederrock

Chelsea Boots, Lederrock & Lederjacke 
Spring is in the air: Nach den verfrorenen letzten Wochen scheint endlich der Frühling in München angekommen zu sein. Auch wenn ich in den letzten Monaten wirklich sehr gerne Indoor geshootet habe, muss ich doch gestehen, dass mir das schöne helle Tageslicht gefehlt hat. Nun aber zum ersten Frühlingslook is diesem Jahr: Meine Liebe zu Lederjacken und der Farbe Schwarz sollte vielen von euch keine Geheimnis mehr sein. Im Wahrheit sehne ich mich schon nach dem Sommer und die kommende Festival Zeit. Für jenen Anlass hätte ich zumindest jetzt schon das passende Outfit. Zum Lederrock in altrosa habe ich eine kurze Wickelbluse und Bikerboots kombiniert. Eine Mischung aus rockig und verspielt. Das Highlight des Outfits ist aber eindeutig die Biker Jacke von Elsie and Fred, weil sie mich so sehr an Thailand und Festivals erinnert. Daher liebe ich die Elefanten Stickereien auf der Rückseite der Jacke. So kann der Sommer endlich kommen!

 

Last weeks update: 

Ab in den Süden: Gleich 2 Urlaube habe ich in der letzten Woche gebucht. Zuerst geht es Ende April für 5 Tage mit meiner Laura nach Barcelona, ehe ich im Juni mit Therese meine Heimat Thailand unsicher machen werde.

Fitness – Body Challenge: Aller Anfang ist schwer, aber inzwischen bin ich voll dabei. Die Umstellung war wirklich schwer und hat mich viel Überwindung gekostet. Mehr dazu aber bald in einem weiteren Blogpost.

Wishlist: Schon seit Jahren liebäugle ich mit einer Louis Vuitton. Genau genommen mit einem Vintage Modell des Sac Noe. Was meint ihr? YAY or NAY!

 

Outfit Details / Get the look 
Chelsea Boots, Lederjacke & Lederrock
Biker Boots: Shoemates Chelseaboots Estella (ähnliche hier)

Bestickter Lederrock in Altrosa: Topshop (ähnlicher hier / hier & hier)

Crop Top Wickel Bluse: Topshop (ähnliche hier & hier)

Lederjacke: Elsie and Fred (ähnliche hier)

Tasche: YSL College Monogram 

Fotos: Laura La Mode

 

 

 

INSTAGRAM // FACEBOOK // PINTEREST // BLOGLOVIN 
 

 

0no comment
BEAUTY, FASHION,

Haare grau färben: Granny Hair Look

How to style: Granny Hair – Graue Haare

Wie habe ich es geschafft, trotz dunkler Naturmähne meine Haare grau zu färben? Wie lange hat der Prozess gedauert und welche Pflegeprodukte benutze ich aktuell? Da ich häufiger in den letzten Wochen nach meiner neuen Haarfarbe gefragt wurde, möchte ich euch heute etwas mehr über den Granny Style erzählen.

Vielleicht könnt ihr euch noch an 2016 (Bsp. HIER) erinnern, als ich mir zum ersten Mal die Haare grau färben ließ. In der Zeit hatte ich wirklich verdammt viele Farben ausprobiert. Von meiner Naturhaarfarbe, bis hin zu Pink, Lila, Blond und letztendlich Grau war fast jede Farbe vertreten. In der Zeit habe ich mir innerhalb von 2 Monaten insgesamt 6 Mal die Haare blondieren lassen. Viel zu oft in einer so kurzen Zeit. Sie waren total trocken und völlig strapaziert und haben irgendwann keine Farbe mehr angenommen. Entweder waren sie komplett grün oder orange, aber definitiv nicht grau. Nachdem Fauxpas habe ich erstmal ein Jahr lang meine Haare geschont und erst im Sommer letzten Jahres wieder angefangen meine Haare mittels Balayage Technik zu blondieren. Insgesamt 5 Mal habe ich mir beim dressler Salon in München meine Haare blondieren und färben lassen. Ein guter Frisör ist einfach Goldwert! Früher war ich oft bei Billigfrisören und habe meine Entscheidung immer wieder bereut. Ein guter Frisör verwendet nicht nur die Besten Produkte, sondern geht auch stets auf deine Wünsche ein.

How to: Granny Hair

Wie bereits erwähnt, habe ich meine Haare insgesamt 5 Mal blondieren lassen. Nach jedem Mal wurde mir im Anschluss noch ein Glossing bzw. eine Tönung aufgetragen. Ich wurde oft gefragt, ob es auch eine Möglichkeit ohne Blondierung gäbe – Ich muss euch leider enttäuschen! Bei dunklen Haaren geht ohne Blondierung gar nichts. Daher ist die Pflege bei blondierten Haare sehr wichtig. Zuhause nutze ich immer ein Silber Shampoo und alle 2 Tage ein Haarkur. Gelegentlich kaufe ich mir auch eine Tube Olaplex für Zuhause und verwende Diese alle 2 bis 3 Wochen. Als tägliche Pflege kann ich das Silber Shampoo von L’Oreal, sowie die Blonde Angel Kur von Kevin Murphy wirklich empfehlen. Einfach beide Produkte kurz einwirken lassen und anschließend gut ausspülen. Auch ganz wichtig: Vor dem Styling immer einen Hitzeschutz und etwas Haaröl benutzen!

Wer sollte den Look nicht ausprobieren?

Finger von vom Bleaching wenn eure Haare schon geschädigt sind oder ihr eine empfindliche Kopfhaut habt. Danach gibt es nämlich keinen Granny Hair Look mehr, weil ihr ohne Haare den Salon verlassen werdet. Eine Blondierung ist sehr aggressiv und schädlich für Haut und Haar.

Welche Make-Up Looks passen am Besten zu grauen Haare?

Seit meiner Haarveränderung schminke ich mich viel intensiver als sonst. Intensive Farbe, sowie Smokeys Eyes passen perfekt

01 comment
LIFESTYLE, SHOW,

Monthly Review: Monatsrückblick Februar 2018

Monatsrückblick Februar 2018: Was für ein Monat. In den letzten 4 Wochen ging es wirklich drunter und drüber. Eine neue Haarfabe, meine erste richtige Geburtstagsfeier seit Jahren, ein neuer Job und eine tolle Body Challenge: Alle meine Erlebnisse erfahrt ihr jetzt in meinem Monatsrückblick Februar 2018.
Monatsrückblick Februar 2018
Neue Haarfarbe

Schon wieder eine neue Haarfarbe? Oh ja, so ist es. Nach meiner letzten Blondierung im Januar sollte es im Februar nun endlich zum krönenden Abschluss kommen. Meine Haare sind endlich wieder grau werden und werden es auch vorerst bleiben. Falls ihr euch noch an vorletztes Jahr erinnert könnt: Damals hatte ich graue Haare für genau 2 Wochen. Danach waren sie entweder grün oder orange. Nichts hat gehalten und meine Haare waren danach komplett zerstört. Dieses Mal sollte es aber anders sein. Mit Benny und dem Dressler Salon an meiner Seite, soll das Grau nun endlich bleiben. Wie findet ihr das neue Ergebnis?

Neuer Job

Wie viele Jobs denn noch? Meine Freunde sahen mich mit großen Augen an, als ich ihnen die frohe Botschaft mitteilte. Da ich im Studium 2 Pflichtpraktika absolvieren muss, kam mir das Jobangebot gerade recht. Beim Startup Catchys bin ich für die Blogger und Influencer Relations zuständig und kann flexibel von überall arbeiten.

Geburtstag
Muddi wird alt! Ich kann es immer noch nicht glauben, dass ich langsam auf die 30 zugehe. Alt fühle ich mich noch lange nicht. Ganz im Gegenteil, ich fühle mich besser als je zuvor. Den Geburtstag habe ich mit meinen liebsten Freunden und Blogger Kollegen im Münchener 55 Eleven verbracht. Anschließend ging die Party im Nachtbad weiter. Hier nochmal ein dickes Dankeschön an das Team vom 55 Eleven und dem Nachtbad für die tolle Geburtstag Party, den besten Drinks und die coolste Pinãta. Charlie the Unicorn lebt übrigens immer noch. Ich konnte es einfach nicht über Herz bringen, ihn zu zerstören.

Box Kitchen – Body Challenge 2018: 

Wie ihr schon auf Instagram mitbekommen habt, möchte ich in Zukunft mehr auf mich und meinen Körper achten. Dazu gehört nicht nur Sport, sondern auch die richtige Ernährung. Strong and not Skinny! So lautet das Motto meiner Challenge. Ich möchte endlich mit dem Thema Magerwahn und Skinny abschließen. Viel zu lange habe ich mich damit geplagt und will vor allem anderen Frauen nun ein Vorbild sein.

Entscheidung Studium:

Ist das Fach Kommunikationswissenschaft wirklich etwas für mich? Diese Frage stelle ich mir schon seit Monaten. Irgendwie bin ich mit meiner Studienwahl nicht glücklich. Inzwischen sind 1,5 Jahre vergangen und ich habe das Gefühl bisher nichts gelernt zu haben. Bleibe ich bei KW oder probiere ich etwas Neues aus?

Geplagt von Krankheiten

Dieses Jahr hatte gesundheitstechnisch wirklich mies für mich begonnen. Nach meiner London Reise Anfang Januar war

0no comment
HOME, HOW TO BLOG,

So bearbeite ich meine Blog und Instagram Fotos!

Blog und Instagram Fotos bearbeiten
Blogger Tipps: Wie bearbeite ich meine Blog und Instagram Bilder? Da ich in letzter Zeit immer öfters nach meinen Bildbearbeitungs Tools und Filter gefragt wurde, habe ich für euch alles Schritt für Schritt zusammengefasst. Im Laufe der letzten Jahre habe ich mich sehr verändert und immer wieder neu erfunden. Mein Stil war früher eher mädchenhaft und dies hat sich auch in meinem Feed wiedergespiegelt. . Aktuell sind meine Bilder etwas düsterer geworden und ich habe angefangen mehr Indoor und im Dunklen zu shooten. Mit Blitz und Softboxen lassen sich wirklich tolle Stimmungen festhalten. Gelegentlich poste ich auf Instagram iPhone Bilder, aber der Großteil entsteht hauptsächlich mit meiner Canon 6D. Zu meinen Objektiven gehören aktuell ein 85 mm und ein 24-70 mm. Mehr zu dem Equipment, sowie den Grundlagen der Fotografie findet ihr in HIER meinem ersten Beitrag zum Thema Blog Fotografie.
Step by Step Anleitung

1. Camera Raw und Photoshop

Im ersten Schritt wähle ich meine Favoriten in Adobe Bridge aus und bearbeite diese anschließend in Camera Raw. Dabei korrigiere ich zunächst Helligkeit, Kontrast, sowie Klarheit und Farbtöne. Anschließend öffne ich die Datei in Photoshop und bearbeite Haut und Haare. Da ich eine sehr unreine Haut habe, muss ich leider sehr viel retuschieren. Bei der Gesichtsretusche verwende ich folgende Werkzeuge: Ausbessern, Kopierstempel und Staub und Kratzer. Danach verwende ich einen Filter, den ich über alle meine Bilder lege. Früher waren meine Bilder sehr hell und im Sommer besonders bunt. Aktuell ist sind Fotos eher dunkel und kontrastreich und haben einen leichten Blaustich.

2. VSCO 

Nach der ersten Retusche mit Photoshop bearbeite ich die Bilder anschließend weiter mit VSCO. In der App verwende ich Filter und Körnung. Für Instagram nutze ich immer unterschiedliche Filter. Am Anfang habe ich immer den S2 Filter verwendet. Gefolgt von Legacy 04/10, Analog 8 und F2 Mellow. Aktuell ist der Filter von Fuji Pro mein Favorit.

3. Afterlight

Insgesamt lege ich auf meine Bilder 3 Filter bis ich sie auf Instagram veröffentliche. In Afterlight füge ich noch Kratzer oder Lichtreflexe hinzu, um dem Bild einen leichten Vintage Look zu verpassen.
Wie bearbeitet ihr eure Blog und Instagram Fotos? Am Computer oder lieber am Handy mit Apps? Welche Programme nutzt ihr am Liebsten?
 

 

FACEBOOK // INSTAGRAM // BLOGLOVIN // PINTEREST 
 

 

06 comments
LIFESTYLE,

Blogger Business: Mein Alltag als Mutter, Bloggerin und Studentin

Blogger Business: Mein Alltag
Damals als Teeanger habe ich Kaffee gehasst. Beim Geschmack oder Geruch wurde mir sogar schlecht. Ziemlich amüsant wenn man bedenkt, dass ich heute ohne Kaffee gar nicht mehr lebensfähig wäre. Spaß beiseite! Ja, ich liebe Kaffee! Diese Tatsache sollte inzwischen kein Geheimnis mehr sein. Ob als Muntermacher in den frühen Morgenstunden oder als Entspannung am Nachmittag – Kaffee ist ein fester Bestandteil meines Alltags.

My blood type is coffee!
Who knows where technology would be without coffee! Hell, I don’t even know where I’d be!

Ich werde häufig gefragt, wie ich denn all meine Aufgaben unter einen Hut bekomme und wie überhaupt mein Alltag mit Kind, Uni, Blog und Klinik abläuft. Im Grunde genommen ist alles nur eine Frage der Planung und Organisation.

7:30 am: Der Wecker klingelt
In der Regel stehe ich zwischen 7 und 7:30 auf. An manchen Tagen auch erst gegen 8. Dazu sollte ich auch erwähnen, dass ich überhaupt kein Morgenmensch bin. Während andere Leute morgens schon topfit und super fröhlich in den Tag starten, bin ich eher der Grinch. Komplett verschlafen und ziemlich schlecht gelaunt.
8:30 am: In der ersten Stunde bin ich hauptsächlich mit dem Kleinen beschäftigt. Zähne putzen, Anziehen, Frühstücksbox packen und ihn in den Kindergarten bringen. Erst danach habe ich wirklich Zeit, um mich auf den Tag vorzubereiten.
9:00 am: Nachdem ich Noah in den Kindergarten gebracht habe, beginne ich den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück und meinem ersten Kaffee (am liebsten einen Cappuccino) von Dolce Gusto*.
10:00 am: Uni oder Home Office. Die meisten Veranstaltungen beginnen in der Regel um 12 Uhr. Wenn ich nicht schon früher in der Uni bin, arbeite ich meistens noch Zuhause meine To Do Listen ab. Mails beantworten, Photobearbeitung, Blogpost schreiben und auch der Haushalt muss gelegentlich erledigt werden.

12:00 am – 4 pm: Vorlesungen, Photoshootings und Coffee Dates
Die Zeit zwischen den Vorlesungen versuche ich immer sinnvoll zu nutzen und plane daher meisten immer noch meine Blogshootings ein oder treffe mich mit meinem Buddy Andy. Wie sein Blogger Alltag so aussieht, könnt ihr übrigens HIER nachlesen.
4:00 pm: Coffee time
Übrigens ist dies nicht erst mein 2. Kaffee, sondern in der Regel schon mein 4. oder gar 5! 😀 Am Nachmittag brauche ich dann meistens nochmal einen Coffee Kick mit einem Espresso Intensiv und einen ruhigen Moment für mich alleine, ehe ich um kurz vor 5 den Kleinen vom Kindergarten abhole.
6:00-8:00 pm: Während Noah bei den Nachbarskindern spielt oder eine Babysitterin ihn betreut, sitze ich schon wieder in der Uni. Gerade in diesem Semester habe ich sehr viele Veranstaltungen am Nachmittag bzw. Abend.
8:30 pm: Klein Noah ins Bett bringen
9:00 pm: Noch eine heiße Schoki (Meine Lieblingssorte ist Chocochino) ehe die eigentliche Arbeit beginnt.

0no comment

Instagram

Instagram has returned invalid data.